Projekt Details

E-Lastenräder für die Region

In dem Projekt geht es darum, umweltfreundliche verkehrstechnische Lösungen anzubieten. Durch die
Nutzung mehrerer E-Lastenräder soll der Autoverkehr in den Innenstädten verringert werden und die
Akzeptanz von alternativen Transportmitteln gesteigert werden. Durch das Verleihangebot können z.B.
Ausflüge mit Kindern auch ohne Auto gestaltet und durchgeführt werden. Als Transportmittel für sperriges
Gut, welches ohne Auto und mit einem normalen Fahrrad nicht möglich ist, kann mit einem Lastenrad evtl.
einfacher gelingen.
Das Projekt besteht aus verschiedenen Bausteinen:
1. Bewerbungssystem:
Jeder Bürger oder auch Vereine oder KiTa’s können sich für ein E-Lastenrad bewerben mit einer Begründung,
wie oft, wann und wofür das Lastenrad genutzt wird. Die Kommunen wählen dann über ein
Bewerbungssystem aus, wer eines der drei vorgesehenen E-Lastenräder je Kommune bekommt. Die
Lastenräder werden für 5 Jahre an den Bürger übergeben. Nach den 5 Jahren geht das E-Lastenrad in den
Besitz des Bürgers über. Das Bewerbungsverfahren läuft öffentlich. Die Bewerbungsphase geht über einen
bestimmten Zeitraum von ca. 6 Wochen (vorgeschlagener Zeitraum) und die erfolgreichen Bewerber werden
dann durch die Kommunen ausgewählt. Finanziert werden die E-Lastenräder mit 65% durch Lei.La, 25%
durch den Bürger und 10% durch die Kommunen.
2. Verleihsystem:
Die 2. Variante ist ein zusätzlicher Verleih der E-Lastenräder durch die Kommune oder in Zusammenarbeit
mit einem lokalen Fahrradgeschäft. Jeder Bürger kann das E-Lastenrad kostenfrei ausleihen. Hierfür sind zwei
Räder pro Kommune vorgesehen. Den Eigenanteil für diese beiden Räder tragen die Kommunen zu 100%.
Es sind insgesamt 20 E-Lastenräder geplant.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 112.594 € (brutto). In einem Umlaufverfahren hat das PAG die Mittel hierfür beschlossen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.