Project Tags: Zusammenleben und Soziale Prävention

Unser Dorf ist stark durch Vielfalt

Das Projekt beinhaltet die Förderung von sogenannten Dorfintegrationsfachkräften in Teilzeit (3 Stellen, 50%), die die Integration von zugewanderten Arbeitsmigranten und Flüchtlingen und ihren Familien in mindestens fünf Ortschaften der LEADER-Region verantwortlich planen, organisieren und durchführen. Im Mittelpunkt des Projektes steht die Förderung von Netzwerken und Integrationsmaßnahmen zur Verbesserung der Bildungs- und Arbeitsmarktperspektiven (Informations- und Begleitangebote für Kitas und Schulen; Vermittlung interkultureller Kompetenz, Gründung von dörflichen Integrationsnetzwerken; Arbeitgeberberatung, Job- und Bildungspatenschaften, Kennenlernangebote in Sportvereinen, Freiwilligen Feuerwehren, etc. initiieren).

Hierzu werden die Dorfintegrationsfachkräfte mobile Sprechstunden in den Ortschaften anbieten. Die jeweils vorhandenen Dorftreffpunkte (z.B. Haus der Vereine, Pfarrbüros, Gemeindehaus etc.) sollen als mögliche Sprechstundenorte genutzt werden. Für die Projektzusammenarbeit sollen neben den kommunalen Verwaltungen, Landwirtschaftskammern, Gartenbauverbände, Ortsvorsteher, Sport- und Freizeitvereine sowie Kirchengemeinden, etc. gewonnen werden.

Vorgesehene Ortschaften als Modellstandorte für die gesamte LEADER-Region sind Straelen (Schwerpunkt Herongen) Geldern (Schwerpunkte in Walbeck und Hartefeld) und Kevelaer (Schwerpunkte in Twisteden und Winnekendonk).

Der vom Projektauswahlgremium freigegebene LEADER-Zuschuss beträgt 228.909,91 €.

Projektziele

  • Zusammenleben in den Dörfern gestalten
  • Alltagsintegration von Zugewanderten und ihren Familien
  • Verbesserung der Bildungs- und Arbeitsmarktperspektiven von Zugewanderten
  • Fachkräfte insbesondere in Grünen Berufen gewinnen und in der Region halten

Handlungsfelder

  • Zusammenleben und Soziale Prävention
  • Arbeiten, Fachkräfte, Agrobusiness

Laufzeit

2018 – 2021

Projektträger

Caritasverband Geldern-Kevelaer e.V.

Kontakt Dorfintegrationshilfen: https://www.caritas-geldern.de/beratung/integration-migration/dorfintegrationshilfen/dorfintegrationshilfen

Mehr erfahren

Ganzheitlicher Lebens- und Sinnesgarten mit Erlebnischarakter

Der „ganzheitliche Lebens- und Sinnesgarten mit Erlebnischarakter“ wird auf einem etwa 1.000 qm großen Gelände an der Gelderland-Klinik Geldern* mit Anbindung an das St.-Clemes-Hospital und das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ Gelderland)** errichtet. Das Gelände ist für die Öffentlichkeit, d.h. für Einzelbesucher, insbesondere Radfahrer und Wanderer sowie für Gruppen z.B. aus Kindergärten oder Schulen der Region (kosten-)frei zugänglich.  Der mit der Anlage verfolgte Ansatz entspricht einer ganzheitlichen Philosophie nach Sebastian Kneipp, die helfen soll, Körper, Geist und Seele in Balance zu halten. Dazu gehören die fünf Grundprinzipien Wasser, Ernährung, Pflanzen, Bewegung und Lebensrhythmus, die in der Anlage umgesetzt werden.

Der Park soll folgende Bausteine beinhalten
  • Naturnahes Tretbecken (innovative Kombination aus Schwimmteich mit heimischen Sumpf-, Lehm und Wasserpflanzen und einem Tretbereich)
  • Armbecken, ggflls. in unterschiedlicher Höhe für Kinder, Rollstuhlfahrer etc. und Erwachsene (Var.: Armbecken integriert in vorhandenen Wall)
  • Barfusspfad (Sinnespfad) mit Kieseln und heimischen Naturmaterialien (z.B. Kastanien) (Erlebnispädagogik / ökologische Bildung)
  • Kräutergarten (Ernährung / Umweltbildung / Erlebnispädagogik)
  • Ruhezonen zum Verweilen, Entspannen, Meditieren
  • Matschanlage (Ökologischer Mehrgenerationenspielplatz)
*Die Gelderland-Klinik ist eine Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Niederrhein. mit Anbindung 
** Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) kombiniert die Fachbereiche Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie sowie Radiologie. 
Der vom Projektauswahlgremium freigegebene LEADER-Zuschuss beträgt 111.925 €.
Handlungsfelder
  • Zusammenleben und Soziale Prävention
  • Tourismus und Freizeit
Laufzeit

2017-2018

Projektträger

Kneipp-Verein Gelderland

Mehr erfahren