Kategorie: Aktuelles

E-Lastenräder für unsere Region – Bewerben Sie sich jetzt!

Die LEADER-Region Leistende Landschaft fördert die Anschaffung von E-Lastenrädern. Die künftigen E-Lastenradnutzer zahlen lediglich 25 Prozent des Kaufpreises. Die restlichen 65 Prozent werden aus LEADER-Mitteln finanziert, 10 Prozent steuern die vier Kommunen bei. Insgesamt darf das E-Lastenrad jedoch inklusive Zubehör höchstens 5.000 € (brutto) kosten.

Jeder, der Interesse an einer Bezuschussung hat, kann sich hierfür mit Hilfe eines kurzen Bewerbungsbogens bewerben. Bewerben können sich alle Vereine, Dorfgemeinschaften, Kitas, Unternehmen oder auch Privatpersonen, die in der LEADER-Region Leistende Landschaft ansässig sind. In der Bewerbung sollte kurz begründet werden, für welchen Zweck und wie oft das E-Lastenrad zukünftig im Einsatz sein soll. Wichtig ist, dass die Nutzung im Einklang mit den regionalen Entwicklungszielen unseres Vereins steht. Diese sind insbesondere die Sicherung der Funktionalitäten in den Ortschaften oder die Stärkung des generationsübergreifenden Zusammenlebens sowie der Umwelt- und Klimaschutz.

Sie können sich ab sofort bis einschließlich 9. April 2021 bewerben. Im Anschluss wird eine Jury aus allen eingegangenen Bewerbungen geeignete Kandidaten heraussuchen. Insgesamt können 12 E-Lastenräder finanziert werden.

Hier finden Sie den Bewerbungsbogen mit den genauen Teilnahmebedingungen! Den ausgefüllten Bewerbungsbogen können Sie uns gerne per E-Mail an info@leader-leila oder postalisch an Verein Leistende Landschaft e.V. Glockengasse 5, 47608 Geldern senden.

Das Regionalmanagement unterstützt Sie bei der Antragstellung und berät Sie zu allen weiteren Fragen rund um das Projekt „E-Lastenräder für die Region“. Zu erreichen ist das Regionalmanagement unter 0 28 31 – 134 82 71 oder per E-Mail ariane.grawe@leader-leila.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

Mehr erfahren

Gewinner des Kunstwettbewerbes „fahrART“ stehen fest

Der von der LEADER-Region Leistende Landschaft ausgelobte Kunstwettbewerb „fahrART“ ist entschieden. Die Künstlerinnen und Künstler, die in der zweiten Phase des Wettbewerbs ihre Realisierungsentwürfe einreichten, hatten die Chance sich absoluten Fachleuten vorzustellen. Für die Jury konnten Mitglieder mit großer Expertise gewonnen werden: Brigitta Heidtmann, BBK Niederrhein, Dr. Ingrid Misterek-Plagge, Kulturraum Niederrhein, Valentina Vlasic, Museum Kurhaus Kleve und Dr. Stephan Mann, Museum Goch.
Die Jury unter Leitung des Kurators Wilko Austermann hat je Kommune 2 Entwürfe von Künstlerin-nen/Künstler für Skulpturen und 2 Entwürfe für die Aufenthaltsräume ausgewählt:

Geldern: Christian Theiß, Chloé Royer, Benjamin Zuber, Thimo Franke
Kevelaer: Clemens Botho Goldbach, Vera Lossau, David Rauer, Kai Richter
Nettetal: Ulrike Kessl, David Hahlbrock, Pfeifer & Kreutzer, Evangelos Papadopoulos
Straelen: Christian Keinstar, Paul Schweer, Klaus Schmitt, Katja Tönnissen

„Wie die Auswahl zeigt, hat die Region hat für diesen Wettbewerb ein qualitativ hochwertiges Bewerberfeld gewinnen können“, so Dr. Stephan Mann. Der Kunstwettbewerb rief alle Künstler dazu auf, sich mit dem Thema Landschafts- und Kulturraum an Niers und Nette („typisch Niederrhein“) auseinanderzusetzen und eine künstlerische Idee zu den vorgegebenen Orten einzureichen. „Einige der ausgewählten Entwürfe sind provokant, andere frech, frisch und modern und wieder andere vermitteln einen leichteren Zugang zur Kunst“, beschreibt Wilko Austermann, Kurator des Projektes die getroffene Wahl.

Erste Vorarbeiten für die Installation der Kunstwerke laufen bereits in Geldern und Nettetal. Flächen werden abgesteckt oder es wird vor Ort entwickelt, welche Ausmaße das Kunstwerk annehmen soll.

Auch eine Dokumentation der ausgewählten Objekte wird in Kürze unter www.leader-leila.de/projects/fahrart eingestellt.

Die Ausstellung „fahrART“ (Eröffnung voraussichtlich im Mai 2021) zeigt Skulpturen entlang einer ca. 100 km langen Radroute zwischen Nettetal und Kevelaer, die sich am Knotenpunktsystem orientiert und die Kommunen der LEADER-Region verbindet.

Mehr erfahren
Spatenstich Skatepark Kevelaer

Spatenstich Skatepark Kevelaer

Mit dem symbolischen Spatenstich gestern hat die Bauphase für den Skatepark Kevelaer begonnen! Auf rund 600 m² entsteht ein Skatepark mit individuellem Design! Ende Mai soll das Gelände fertiggestellt sein.

Das Projekt geht auf Initiative von Schülern und Jugendlichen zurück. Vor 2 Jahren haben einige Skater ihre Idee dem Projektauswahlgremium der LEADER-Region vorgestellt und überzeugend dargelegt, dass ein Treffpunkt unabhängig von Vereinszugehörigkeit elementar ist für das Freizeitangebot in der Stadt. Gleichzeitig steht das Projekt auch für die LEADER-Idee der Vernetzung von Akteuren, einmal vor Ort, aber auch über die Stadtgrenzen hinweg. In einem überregionalen Kontext wird ein attraktives Angebot durch die Vernetzung von Skatebegeisterten und Skateanlagen in der Region wie Geldern, Sonsbeck und Nettetal (noch in Planung) geschaffen.

Für das 380.000-Euro-Projekt erhielt die Stadt Kevelaer Ende 2020 die Förderzusage für 250.000 € LEADER-Förderung. Das Projekt zeigt, wenn sich Jugendliche für ihre Stadt engagieren, kann auch etwas erreicht werden – Nachahmung empfohlen! 👍

Mehr erfahren

Stellenangebot LEADER-Regionalmanagement

Der Verein Leistende Landschaft e.V. unterhält in Geldern eine Geschäftsstelle als Regionalmanagement. Das Regionalmanagement ist in Zusammenarbeit mit den Organen des Vereins verantwortlich für die operative Umsetzung des Programms und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Unterstützung der Geschäftsführung

eine Regionalmanagerin / einen Regionalmanager (m/w/d)
(Teilzeit/30 Stunden/Woche),

befristet als Mutterschutz- und Elternzeitvertretung bis voraussichtlich Ende September 2022.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mehr erfahren

Onlineveranstaltung 14. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung 2021

Das Zukunftsforum Ländliche Entwicklung 2021, welches normalerweise im Rahmen der Grüne Woche in Berlin stattfindet, wird in diesem Jahr als Onlineveranstaltung angeboten. Das Thema des diesjährigen Zukunftsforums lautet: Alles digital oder doch wieder „normal”? Neue Formen von Arbeit und Teilhabe als Chance für die Ländlichen Räume und findet am 20. und 21. Januar in digitaler Form statt. Es werden aktuelle Forschungsergebnisse, gute Beispiele und Lösungsansätze präsentiert.

Alle Inhalte des Zukunftsforums werden per Livestream auf die Veranstaltungs-Website https://www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de/ übertragen und sind frei und ohne Passwort zugänglich. Ergänzend zu Online-Fachforen wird es ein Rahmenprogramm geben. Eine Übersicht über das vollständige Programm, den Programmflyer sowie die Startzeiten und weitere Details zu allen Fachforen finden Sie auf der Website verlinkt. In der E-Mail Ihrer Teilnahmebestätigung, können Sie mithilfe des hinterlegten Links einsehen, für welche Fachforen Sie sich angemeldet haben.

Mehr erfahren

Frisches Geld für Kleinprojekte

Aufruf zur Einreichung von Projektideen

Mit dem neuen Förderinstrument “Kleinprojekte zur Umsetzung regionaler Entwicklungsstrategien” – umgangssprachlich auch als “Regionalbudget” bezeichnet – können LEADER- und VITAL.NRW-Regionen ab sofort Mittel zur Verfügung stellen, um Projekte mit geringem Gesamtkostenumfang auf schnellem und relativ unbürokratischem Wege zu unterstützen.

Im Rahmen der Kleinprojektförderung können Einzelvorhaben von z. B. Vereinen, Initiativen, Verbänden, Privatpersonen und Kommunen mit Gesamtkosten bis zu 20.000 € unbürokratisch gefördert werden, wobei die Förderung bis zu 80 %, also max. 16.000 € beträgt. Die Fördermittel werden im Erstattungsprinzip ausgeschüttet. Für eine Förderung eignen sich Projekte, die in kurzer Zeit (bis Mitte November 2021) vollständig umsetzbar sind. Dazu zählen insbesondere jegliche Aktivitäten und Investitionen, die für das Vereins- und Dorfleben einen Mehrwert bieten.

Da die Fördermittel, die der Region zur Verfügung stehen, begrenzt sind, müssen sich Interessierte per Antrag bewerben. Sollten mehr Anträge eingehen als Mittel zur Verfügung stehen, muss eine Auswahl getroffen werden.

Anträge können ab sofort gestellt werden und müssen bis zum 28. Februar 2021 beim Regionalmanagement eingereicht werden. Im März 2021 entscheidet das Projektauswahlgremium der Leistenden Landschaft e.V. auf Grundlage vorab definierter Projektbewertungskriterien darüber, welche Projekte gefördert werden. Die Anzahl der Projekte, die schließlich für eine Förderung ausgewählt werden, ist begrenzt.

Alles Wissenswerte zum Antragsverfahren für 2021 haben wir hier zusammengefasst.

Wir informieren Sie auch gerne persönlich und beantworten konkrete Fragen während einer digitalen Informationsveranstaltung, die als Videokonferenz (mit dem Programm Zoom) bequem über das Internet von zuhause aus besucht werden kann. Diese findet statt am Mittwoch, den 27. Januar 2021 um 18:30 Uhr. Anmeldung bis zum 25. Januar per Mail an info@leader-leila.de. Wer sich anmeldet, erhält kurz vor der Veranstaltung einen Einladungslink.

Das Regionalmanagement unterstützt bei der Projektentwicklung und berät zu allen weiteren Fragen rund um die Kleinprojektförderung. Zu erreichen ist das Regionalmanagement unter 0 28 31 – 134 82 70 oder per E-Mail info@leader-leila.de.

Mehr erfahren

Neue Broschüre „LEADER und VITAL.NRW – Zwei Erfolgsmodelle für den ländlichen Raum in Nordrhein-Westfalen“ veröffentlicht

Mit dem Titel „LEADER UND VITAL.NRW – Zwei Erfolgsmodelle für den ländlichen Raum in Nordrhein-Westfalen“ veröffentlicht das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW eine Broschüre, in der 60 Best-Practice-Beispiele aus den Förderprogrammen LEADER und VITAL.NRW vorgestellt werden.

Auf der Seite 35 finden Sie das Projekt „Umweltbildung für alle – Inklusion inklusive“ und auf der Seite 91 das Projekt „Steigerung der Biodiversitätsmaßnahmen auf landwirtschaftlichen Flächen“.

Die Broschüre finden Sie hier.

Mehr erfahren

Biodiversitätsberatung kann zum UN-Dekade-Projekt des Monats gewählt werden – Stimmen Sie ab!

Nach der erfolgreichen Auszeichnung des Projektes „Steigerung der Biodiversitätsmaßnahmen auf landwirtschaftlichen Flächen“ mit dem UN-Dekade-Preis kann das Projekt nun zum UN-Dekade-Projekt des Monats gewählt werden.

Sie können unter folgendem Link Ihre Stimme abgeben: https://www.undekade-biologischevielfalt.de/…/projekt…/

Sie finden das Projekt unter dem Titel „Gemeinsam zur Vielfalt-Landwirtschaftliche Biodiversitätsberatung am Niederrhein“.

Die Abstimmung läuft noch bis Ende des Monats.

Mehr erfahren

Das Regionalmanagement wünscht frohe Weihnachten!

Wir möchten uns gerne für die erfolgreiche Zusammenarbeit in vielen spannenden Projekten im Jahr 2020 bei Ihnen bedanken!

Das Regionalmanagement wünscht frohe und besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch in 2021!

Bleiben Sie gesund!!!


Mehr erfahren

Bewilligungen für die Projekte „AGRI-FUN“ und „Hier bist Du richtig“

Für das Projekt „AGRI-FUN“ haben sich in der Zwischenzeit über 50 Betriebe aus Straelen gemeldet, um an der landwirtschaftlichen Höfetour teilzunehmen. Für diese Betriebe wurden eigene Hofschilder gestaltet, die die Fahrradfahrer entlang der Route über den jeweiligen Hof informieren. Mit der Bewilligung steht nun einer Eröffnung der interaktiven Fahrradroute im Frühjahr 2021 nichts mehr im Wege. Für das Projekt wurden 80.801,22 € bewilligt.

Auch in dem Projekt „Hier bist Du richtig“ des Vereins BASE-L aus Nettetal geht es voran. Ziel des Projektes ist das Coaching von klein und mittelständischen Unternehmen zur Fachkräftesicherung im ländlichen Raum. Hierfür werden die Stellen eines Unternehmenscoaches und eines Schülercoaches gefördert. Die Coaches sollen den Kontakt zwischen Schüler/innen und Unternehmen in der Region herstellen. Das Projekt erhält eine LEADER-Zuwendung von 72.965,28 €.

Mehr erfahren