Regionale Identität gestalten - Treffen der LEADER-Arbeitsgruppen

In der letzten Augustwoche haben die LEADER-Arbeitsgruppen „Zusammenleben und soziale Prävention“ sowie „Umwelt, Klima, Energie“ nach der Sommerpause wieder ihre Arbeit aufgenommen.

 

Regionale Identität gestalten, ist das gemeinsame Ziel der LEADER-Arbeitsgruppen. 

Für den Umweltbereich wurden in den vergangenen Monaten bereits Kompetenzen identifiziert und Projekte im Bereich Umweltbildung und Erhalt der Kulturlandschaft entwickelt. Die Experten der Umwelt-Arbeitsgruppe qualifizierten die Projektidee von „Blühstreifen auf Kommunalflächen“, die die Entwicklung einer modifizierten, mehrjährigen Regio-Saatgutmischung für die freie Landschaft beinhaltet. Johannes Baaken, Stadt Kevelaer, informierte die Mitglieder über Erfahrungen des Vereins „Natur und Kultur im Achterhoek“ mit Blühstreifen auf öffentlichen Banketten und privaten Demonstrationsflächen. Monika Hertel, Sprecherin der Arbeitsgruppe und 1. Vorsitzende des NABU-Kreisverbandes Kleve, stellte am Beispiel der Stadt Straelen erfolgreiche Möglichkeiten der Nachnutzung ehemaliger Trafotürme durch eine ökologische und touristische Aufwertung vor.

 

Die Arbeitsgruppe „Zusammenleben und soziale Prävention“ kam nach der Kick-off-Veranstaltung im Dezember 2016 erstmalig zusammen. Ziel des Treffens war es, Themen für die weitere Arbeit in dem Handlungsfeld festzulegen. Als Schwerpunkte wurden „Kulturelle Vielfalt und Integration im Dorf“ sowie „Leben und Wohnen mit Wohlfühlcharakter auf dem Dorf“ herausgearbeitet. Die Teilnehmer beschäftigten sich mit der Frage, wie Berührungspunkte in gesellschaftlichen und beruflichen Strukturen für Zugewanderte und Arbeitsmigranten mit ihren Familien, Dorfbewohnern und Arbeitgebern in der Region nachhaltig gestaltet werden können.

 

Die Teilnehmer wünschten, dass der LEADER-Prozess Impulse für alternative Lebensformen auf dem Dorf setzt. Wo und wie will ich im Alter leben? Welche Netzwerke sind vor Ort erforderlich, um Zusammenkommen, Teilhabe und bürgerschaftliches Engagement älterer Menschen zu ermöglichen?    


Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.